Die erfolgreichste und bekannteste Rallyefahrerin der Motorsport-Geschichte und aktuelle WRC-Managerin der FIA auf der Panzerplatte: Michèle Mouton als aktuelle Sicherheitsbeauftragte der FIA mit ihrem „Chauffeur“ des Vorwagens FIA-1 und stellvertretenden Leiter Streckensicherung Wolfgang Huhmann 2018 auf der Panzerplatte.

Mitten unter den Rallye-Fans: Die Jungs von Revolverheld auf der Panzerplatte (2015).

Sie haben den Nudeltopf im Griff: unsere Freunde aus Schweden um Anders Anderholm mit Wolfgang „Hufix“ Huhmann und „Mr. Nudeltopf“ Stefan „Milchi“ Weber.

 

Motorsportlegenden beim Treffen der Weltmeister 2014 auf der Panzerplatte: Ari Vatanen, Hannu Mikkola, Timo Salonen, Kalle Grundel, Armin Schwarz und ADAC-Sportpräsident Hermann Tomczyk (von links).

 

Motorsportlegenden beim Treffen der Weltmeister 2014 auf der Panzerplatte: Klaus Fritzinger, Stig Blomquist, Jacky Ichx, Hans-Joachim „Strietzl“ Stuck, Per Eklund, Peter Diekmann, Dieter Depping und Michelle Mouton (von links).

 

Ein Rocker auf der Panzerplatte: Peter Maffay bei Volkswagen Motorsport (2014). Foto: Werner Rehles

Tatort Panzerplatte: Ingo Naujoks, bekannt als Kommissar Martin Felser, der an der Seite von Hauptkommissarin Charlotte Lindholm (Maria Furtwängler) im Tatort aus Hannover ermittelte.

Ein Bierchen zur Stärkung in den rauen Bergen Griechenlands: STH-Clubfahrt zur Rally Akropolis (2013).

Olá Portugal: STH-Clubfahrt zur Rally Portugal (2012).

Rally Legend San Marino 2010: Andreas Kuhn mit Rallyelegende Walter Röhrl.

Rallye-Legende Björn Waldegård auf der Panzerplatte.

Hier wird Politik gemacht: Henning Wünsch und Werner Rehles im Gespräch mit dem damaligen Ministerpräsidenten des Saarlandes Peter Müller.

 

Lunch auf dem Kofferraumdeckel: Rally Irland (2007).

„Hinter Gittern“: ADAC-Sportpräsident Hermann Tomczyk und Werner Rehles (2006).

STHler in Down Under: Reise zur Rally Australia (2006).

So hält man Ordnung an einem Brennpunkt der Rallye Deutschland: Walter Deyer 2005 auf der Spinne Aulenbach, wo fast jeder vorbei kommt, der zur Panzerplatte möchte.

2003: der „fliegende Finne“ auf der Panzerplatte: Mika Häkkinen, zweimaliger F1-Champion fachsimpelt mit Henning Wünsch und dem Truppenübungsplatzkommandanten.

Besuch bei Elvis: STH-Sportgruppenfahrt in die Südstaaten der USA (1999).

Hunsrück-Rallye 1992: Siegerehrung in der Tennishalle Baumholder.

Hunsrück-Rallye 1990: Siegerehrung in der Europahalle Trier. Siegerteam Ronald Holzer und Klaus Wendel auf Lancia Delta Int. 16V.

Der Chef zeigt wo´s lang geht: Umzug des STH-Lagers 1988 von der Schillingstraße in Idar nach Herrstein in die Alte Gerberei: Henning Wünsch instruiert Werner Rehles, Gerd Bender und Volker Enke.

 

Hunsrück-Junior-Rallye 1986: Start in Siesbach.

Raceladys: Waltraud Wünsch und Monika Eckardt (Opel Kadett GSI) 1986 bei der Hunsrück-Rallye.

Hunsrück-Rallye 1986: Winfried Nanz interviewt Michelle Mouton und Per Eklund.

South Swedish Rally 1983: STH-Teams Kurt Henn/Karl Fries (VW Golf GTi), Ulrich-Walter Grafe/Harald Schneider (VW Polo) und Andreas Gerber/Traudel Messer (VW Polo). Auf dem Bild weiterhin der Audi 50 des Idar-Obersteiner Teams Helmut und Jenny Goerlitz sowie Peter Knöbel/Werner Jacobsmeier (VW Golf GTi) aus Rheda-Wiedenbrück.

Rallye-Zeitung 1981.

STH-Fahrerlehrgang. Von links: Leo Klassen, Kurt Henn, Manfred Hero, Richard Acht, Armin Kohl, Klaus Fritzinger, Henning Wünsch.

Die Stimme des Maiwalds Dietrich Stolze interviewt Christian Geistdörfer bei der Hunsrück-Rallye.

Einer arbeitet und einer kämpft mit der Technik: Richard „Richi“ Ehrenfeld und Werner „Doc“ Rehles bei der Renovierung des STH-Büros in der Idarer Hauptstraße 1980.

Gewaldisch und der Olympiasieger: Hubert Josten und Bernd Cullmann (Goldmedaillengewinner mit der 4 x 100m Staffel bei der Olympiade in Rom 1960) beim Kamelreiten während der STH-Sportgruppenreise nach Tunesien 1980.

 

Auch ein schönes Rallye-Team: der eine lässt sich ziehen, der andere ist am Tanken: STH-Maiwanderung 1980.

Rallye einmal anders: STH beim Rosenmontagszug in Idar-Oberstein 1980.

Auch auf der Carrera-Bahn waren sie schnell: Harald Demuth, Jochi Kleint, Walter Röhrl und Stig Blomquist mit Tilo Wünsch und Gerd Bender in der Dresdner Bank 1979.

Die Brüder Wünsch: Henning und Tilo bei der STH-Fastnachtsfeier 1973.

Klaus Bleisinger und Karl-Jürgen Strack bei der Rallye Alt-Heidelberg 1973.

Ein Käfer voller Pokale: u.a. Herbert Moser, Siglinde Leyser, Klaus Bleisinger, Manfred Röper.

Die tollkühnen Männer in ihren qualmenden Kisten: Herbert Moser.

Das waren noch Zeiten: Olympia-Rallye 1972: Fahrer Tilo Wünsch und Servicemann Werner Rehles.

Die Anfänge der Hunsrück-Rallye: Start auf dem Festplatz Idar-Oberstein.